Zum Inhalt springen

Jungs beim Tanzen unter Druck?

Erstellt von Felix Hein, Nele Hein, Corinna Raddatz | | Der Rest.

Ja, ich bin ein Junge und ich lerne tanzen! Sagt unser Strömsheet-Reporter Felix Hein und berichtet von seinen Erfahrungen.

Außerdem: Dos und Don'ts in der Tanzschule

Vor meiner ersten Tanzstunde war ich ziemlich aufgeregt, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommen würde. Ich war einer von vielen in meinem Alter, wir versammelten uns vor dem Tanzsaal und schon traf ich auf ein paar andere aus meinem Jahrgang. Es ging also schon mal besser los als erwartet, denn dann hatte ich wenigstens jemanden zum Reden.

Auf einmal rief unser Tanzlehrer „Es geht loooos!“, und Massen von aufgeregten Mädels stürmten in den Tanzsaal, während  wir Jungs uns    erstmal zurückhielten. Dann endlich im Saal angekommen, stand ich mit den Jungs auf der einen Seite und die Mädchen auf der anderen.

Als unser Tanzlehrer dann nebenbei erzählte, dass er 96-Fan ist, fing es mir sogar an, ein wenig Spaß zu machen. Doch dann begannen wir zu tanzen, also besser gesagt, wir versuchten es. Wir waren ja schließlich dort um es zu lernen, manche mehr, andere weniger freiwillig.

Wir stellten uns nebeneinander auf, begannen mit einfachen Seit-Schritten  und mit der Zeit kam immer ein Schritt dazu, bis es dann zum ersten Mal hieß „30 Sekunden Zeit zur Partnersuche!“  Eine pure Drucksituation für mich und der Fakt, dass es mehr Jungs als Mädchen in meinem Kurs gibt, beunruhigte mich ein wenig. Wenn man nach den 30 Sekunden keinen Partner gefunden hat, geht es nämlich zur Single-Börse (ein bestimmter Treffpunkt für alle, die keinen Partner finden konnten) und glaubt mir, da will keiner gerne hin!

Ich kann mit Stolz sagen, dass ich noch nie in der Single-Börse war!

Zum Glück fand ich schnell eine Tanzpartnerin, mit der ich auch auf den Abschlussball im HCC gehen werde. Auf diesem Abschlussball bringen die Jungs üblicherweise den Mädchen einen Blumenstrauß mit und die Mädchen schenken den Jungs auch eine Kleinigkeit. :-)

Ich hoffe nur, dass ich mich nicht blam.. Ähh nein, dass ich von meiner Tanzpartnerin Kino-Gutscheine bekomme...

Wie überlebe ich meinen Tanzkurs?

Einen Standardtanzkurs zu machen ist heutzutage fast schon wieder modern. Das gehört zur Grundausbildung, so die Meinung vieler Eltern, und auch Jugendliche finden langsam aber sicher wieder Gefallen an den „altmodischen“ Tänzen Walzer, Jive und Cha-Cha-Cha.

Schneller als erwartet steht die allererste Tanzstunde vor der Tür. Die Aufregung steigt, der Puls schlägt schneller. Was nun? Bei Befolgung der folgenden Liste kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen, sagen Nele Hein und Corinna Raddatz.

Do's:

  • Hand liegt auf Rücken/Schulterblatt der Dame
  • Smalltalk
  • Über Fehler sprechen
  • Gerne von sich aus die Dame zum Tanz auffordern
  • Partnerwechsel (zumindest anfangs)
  • Keine Angst vor Körperkontakt
  • Im Rhythmus bleiben

Dont's:

  • Weder Stock noch Schwamm kommt gut an: die richtige Führung wird belohnt
  • Buchstäblich hinter dem Rücken der Partnerin mit anderen sprechen
  • Einsilbige Antworten
  • Mundgeruch (auch zu starker Minzkaugummigeruch ist nicht sehr angenehm, wenn einem direkt ins Gesicht geatmet wird)
  • Die Hand auf der Taille oder noch tiefer
  • Vor der Dame weglaufen
  • Während Erklärungen stören (gilt auch für Damen!)
Tanzschule.JPG
Tanzschule