Zum Inhalt springen

"Ich bin gar nicht so aufgeregt gewesen wie in der Schule..."

Erstellt von Linus Kneser und Finn Beholz | | Schulsachen

Im Dezember hat Marie den Vorlesewettbewerb der Elsa-Brändström-Schule gewonnen, nun wollte sie sich gegen noch mehr Konkurrenten beweisen: Letzten Donnerstag fand der Kreisentscheid des 60. Vorlesewettbewerbs statt. 16 Schülerinnen und Schüler sammelten sich in der Buchhandlung Decius, begleitet von Eltern und Lehrern, und traten im „Wettlesen“ gegeneinander an.

Strömsheet.de:Kreisentscheid im Vorlesen. Warst Du sehr aufgeregt?
Marie:
Ich war gar nicht so aufgeregt wie in der Schule! Das Publikum war nämlich viel kleiner als beim Schulentscheid.

Strömsheet.de:Und wie war es nun, gegen alle anderen Schulsieger anzutreten?
Marie: Der Ablauf des Kreisentscheids war nicht viel anders als bei uns in der Aula. Allerdings, nur wer es bis ins Stechen geschafft hat, musste noch einen fremden Text vorlesen.  Ich habe es leider nicht geschafft. Als ich aus meinem eigenen Buch vorgelesen habe, hab ich´s schon gemerkt. Irgendwie lief es nicht so gut.

Den Kreisentscheid hat die 11-jährige Karla Schulze von der Helene-Lange-Schule gewonnen. Wir von Strömsheet finden es natürlich sehr schade, dass Marie nicht gewonnen hat, wünschen Karla jedoch viel Erfolg in dem kommenden Bezirksentscheid.

hero.jpg
Das Logo des bundesweiten Vorlesewettbewerbs