Zum Inhalt springen

Herausforderung Home-Learning? Wie sich Schüler*innen schwierige Themen selbst erklären und dabei eigene Lernpodcasts erstellen

|   3

In der Corona-Krise sind die meisten Schüler*innen auf sich allein gestellt. Ja, es gibt Videokonferenzen, Messenger-Termine. Für die Oberstufe seit Mitte Mai auch wieder Präsenzunterricht. Doch wegen der geteilten Klassen & Kurse bleibt auch weiterhin viel Lernstoff, der selbstständig erarbeitet werden muss. Und die Oberstufe hat Knaller-Themen.

Im elften Jahrgang steht gerade das Thema "Globale Wirtschaft" auf dem Lehrplan. Hochaktuell, sich mit Handelskonflikten (Trump - China ist doof, wir erheben Zölle! China - hehe, wir sind Weltmacht, Zölle können wir auch!) und internationaler Arbeitsteilung (Produkt ausdenken in den USA, produzieren in China, zurückschiffen in die USA...) auseinanderzusetzen. Zumal immer wieder diskutiert wird, ob die Globalisierung die Ausbreitung des Virus nicht beschleunigt hat.

Hochaktuell, aber auch schwierig. Sara erklärt die Handelskonflikte am Beispiel EU & Großbritanninen.

Auch im zwölften Jahrgang geht es um Wirtschaft - Joanna hat sich angeschaut, welche Wirtschaftsordnungen es gibt und erklärt Vor- und Nachteile der Zentralverwaltungswirtschaft (Stichwort, der Staat hat den Plan) und der freien Marktwirtschaft. Auch das hochaktuell. Denn gerade der freien Marktwirtschaft wird vorgeworfen, es gehe ihr nur um Profit, nur die Stärksten würden über- und gut leben. Klingt nach den USA in der Corona-Krise? Jupp!

csm_Es_gibt_was_auf_die_Ohren-1_3ce63c7a87.jpg