Zum Inhalt springen

Deutschunterricht, 11. Klasse, Lyrik, Betonungen von Silben mit Hilfe von x/ „x-Strich“
Lehrer: „Welches x geht auf den Strich?“

„Der Tod kommt angekrochen. Stück für Stück. Von rechts ein Zeh, dort ein Stück Lendenwirbelsäule.“
#lepra

Schüler: „Das Määääädchen ist lang.“
Lehrer: „ Ja, es ist 1,75 m lang und damit für die meisten Jungen schon zu groß.“

Schüler 1: „Ist die Heizung schon warm?“
Schüler 2: „Ne, aber es ist schon in der Röhre, es kommt gleich, ich spüre das!“

… in Phy2:
Schüler 1: „Warum machen die da oben immer Musik?“
Schüler 2: „Weil da ein Musikraum ist?!“
#neindochoh

„Vom Sinn her macht das nicht so viel Sinn.“

„Silvester war ein High…Light.“

Schüler 1: „Schande über dich, deine Frau und deinen Traktor!“
Schüler 2: „Nein, nicht mein Traktor!“

Schüler 1: (gähnt)
Schüler 2: „Klappe zu, ‘s zieht!“
Schüler 1: „Ich kann die Klappe nicht zu machen, sonst ist der Affe tot!“
Schüler 1 leckt Schüler 2 ab: „Du schmeckst nach gar nichts!“
Schüler 2: „Ich bin ein Grenouille mit Geruch aber ohne Geschmack.“
Schüler 1: „Du bist einfach geschmacklos!“

Schüler 1 schlägt Schüler 2 mit dickem Schulbuch auf die Hand.
Schüler 3: „Tatwaffe… Handbuch!“

Lehrer: „Wenn ich sage: ‚ der Tisch ist schön‘, dann ist das subjektiv.“
Schüler: „Wieso? Schönheitsideale bei Tischen: Dünne, lange Beine, flache Platte…“

Schüler 1: „Das Fenster geht immer wieder auf!“
Schüler 2: „Dann benutz‘ doch die Fensterklinke!“

Lehrer: „Dieser Tisch ist viereckig. Er hat vier Ecken. Niemand würde sagen, er wäre rund.“
Schüler: „Aber er hat abgerundete Ecken!“

Lehrer: „Naja, Ärzte bekommen schon mehr Lohn als… Frisöre. Die schneiden hier immer noch schlecht ab.“
Schüler: „Haha, Frisöre schneiden schlecht ab…!“

Schüler: „Ich werd DHeLla!“

Schüler. „Bei DHL zu arbeiten? Das können Sie packen!“

Schüler: „Bei Frauen ist die Gefahr, schwanger zu werden, größer als bei Männern.“

Schüler: „Wir fanden die CD’s super, wir haben sie hoch- und runtergeholt.“

Lehrer: „Seid ihr mir böse?“
Klasse: „Ja, sind wir!“

Schüler 1: „Wie nennt man das?“
Schüler 2: „Schwanger!“
Lehrer: „Dieser Text ist toll. Er gibt einem so ‘ne richtige Kopfnuss und lässt einen aufatmen. Oder was sagst du dazu?“
Schüler: „Wieso freuen Sie sich über eine Kopfnuss? Und wieso lässt es Sie aufatmen? Mir tut das eher weh.“

Schüler: „Gespräch mit sich selbst: Monolog. Aber wenn di für zwei steht, wieso heißt ein Dialog zwischen dreien nicht Trialog?“

Schüler 1: „Oh, ist das schön warm am Ohr…“
Schüler 2: „Ohrgasmus?“

Lehrer: „Bist du krank? Du siehst so blass aus.“
Schüler: „Nee, ich hab mich nur nicht geschminkt.“

Schüler 1: „Wie viele Punkte hast du?“
Schüler 2: „So viele wie du Daumen an der linken Hand hast.“
Schüler 1: „Fünf?“

Schüler: „Look, there’s a cancer at the beach!”

Schüler: „Ich trage nie wieder einen Zopf. Man fühlt sich so nackt im Gesicht.“

Schüler 1: „Ich bin so hohl wie ein Kohlkopf!“
Schüler 2: „Ein Kohlkopf… sollte nicht hohl sein.“

Schüler: „Eine Fernbedienung symbolisiert ja auch eine Fernbeziehung, halt zwischen Fernbedienung und Fernseher. Man sendet ständig Signale und funktionieren tut es trotzdem nicht…“

Schüler: „Du musst in allem etwas Positives sehen. Auch in dem Tod einer Obstfliege.“

Referendar: „Ihr müsst den Ball prellenderweise spielen. Ihr lauft also hier lang und spielt prellenderweise… prellenderweise…“
Schüler: „Warum sagen Sie nicht einfach prellend?!“

Schüler: „Leistungswasser.“
#wastrinkenGymnasiasten?

Lehrer: „Ihr seht aus wie Menschenfresser, die gleich über ihre Beute herfallen. Lächelt mal!“
Schüler: „Man muss sich seine Beute erst anlächeln, bevor man sie vernaschen kann.“

Schüler 1: „Guck mal, unser Klassenlehrer ist schwanger!“
Schüler 2: „der ist schon seit ‘n paar Jahren schwanger…“

Schüler: „Immer, wenn ich braun werde, werde ich rot. Ich seh‘ aus wie ‘ne Krabbe…“

Schüler: „Ich hab ein Hörbuch gelesen.“
Lehrer: „Die Sportler im alten Rom wurden ja auch nackt dargestellt. Die ganzen Statuen, natürlich optimiert…“
Schülerin: „Naja, ‚optimiert‘, bis auf einen Teil.“
#zukleinesbestesstück

Schüler: „Hör auf, meine Nerven zu kitzeln!“

Schüler 1: „Il el al Clacko.“
Schüler 2: „Er ist in der Klapse?!“

Schüler: „Ich komme mit nach Island. Ich würde mich den ganzen Tag in einen Geysir reinlegen!“

Schüler: „Die Sonne ist ein wichtiger Planet.“

Schüler (steht vorn an der Tafel, zieht sein T-Shirt  aus der Hose)
Lehrer: „Du brauchst dich hier nicht ausziehen.“
Schüler: „Ich will nur mein Ding rausholen.“

Lehrer: „Das ist eine Labertasche mit einem Potential an geballter Unwissenheit.“

Schüler: „Diese Jugendzeitschriften, die bei den Mütterkatalogen dabei sind. Wo drin steht was man anziehen soll.“
Lehrer: „H&M?“
Schüler: „Ja genau die!“

Schüler: „Ich glaube, ich habe heute Lachgas gegessen!“

Lehrer: „Was macht ihr, wenn euer Gartennachbar im Sommer immer stinkende Grillkohle verwendet und nicht auf eure argumentativ gestützte Bitte reagiert, etwas anderes zu verwenden?“
Schüler: „Ich würde Stinktiere züchten oder Bienen.“

Schüler: „Die Mehrzahl von Taler ist Täler.“

Schüler: „Mehrzahl von Tinitus? Tiniti? Tiniten? Tinitusse?“

Schüler: „Rennst du mit mir um den Block?“
Schüler: „Ausgehen, nur in schneller.“
#speeddatingmalanders

Schüler: „Kaufst du mir nen Hund oder ne Katze? Ne Qualle ist auch okay.“

Lehrer: „Die Erde ist das Zentrum der Welt.“

Lehrer (über einen bekannten Artikel Kants): „Das ist einer der schönsten Texte, die man kennen kann.“
Schüler: „Oder Kante.“

„Hey Leute! Hier ist euer 12. Jahrgang. Wir verkaufen gleich Waffen und Kuchen!“

Lehrer: „Die Strafe fürs Kaugummikauen ist, die Kaugummis unter den Tischen wegzukratzen.“
Schüler (ironisch nach Blick unter den Tisch): „Ist viel los hier unten…“

Schülerin: „Elle est au docteur l’oral.“

Lehrer: „L’amour triomphe de tout.“
Schüler: „Was? Seine Bildung ist ihm wichtiger als seine Katze?!“

Schüler (am Whiteboard): „Beatiful. Falsch? Bautiful. Immer noch falsch? Beautiful!”

Schüler: „Es gab Adlige, Bürger und quasi Menschengruppen.“
Lehrer: „Tiere?“
Schüler: „Nee, eher so Bauern.“

Lehrer: „Entschuldigen müssen euch eure Eltern, denn ihr seid ja noch nicht vollständig… vollzählig. Was? Volljährig.“

Schüler: „ich bin melodiedramatisch.“

Neuer Lehrer: „Seid nachsichtig mit mir. Ich habe noch nie an dieser Schule gearbeitet.“
Schüler: „Kein Ding, wir auch nicht.“

Lehrer: „Woraus besteht Kohle?“
Schüler: „Naja, Holzkohle aus Holz und Steinkohle… aus Steinen.“

Schüler: „Kraftwerke erzeugen Kraft!“

Lehrer: „Ohne Pflanzen und Fotosynthese fehlt uns was?“
Schüler: „Traubenzucker!“

Schüler (über Zeichnung von Mitochondrien). „Meine Würstchen sind sehr geil.“

Schüler: „Tut mir leid, dass ich zu spät bin. Ich hab das Klingeln nicht gesehen.“

Schüler (zu Lehrer): „Sie sind der einzige Mensch, der einen höflich beleidigen kann.“

Lehrer: „Wir schreiben keine Klausur. Es heißt Darstellendes Spiel, nicht Darstellendes Schreiben.“

Physik, 10. Jahrgang, Thema Radioaktivität

Lehrer: „In einer Wasserstoffbombe steckt eine handelsübliche Atombombe, wie die damals in Hiroshima.“

Lehrer: „Das ist nicht so einfach mit den Wasserstoffatomen. ‚Hey, gibst du mir mal dein Elektron?‘ ‚Ja, hier, kein Problem!‘ – Zwei Wasserstoffatome, niemals.“

Lehrer: „Hätten wir die ‚Zar-Bombe‘ über Hannover gezündet, wären in Freiburg die Fensterscheiben kaputtgegangen. Und Braunschweig wäre auch weg :) .
Schüler: „Yay!“

Lehrer: „Baumwolle ist ja nicht weiß. Baumwolle sieht eher so …    … baumwollig aus.“

Musik, 10. Jahrgang

Schüler 1 (beim Betrachten des Datums): „Ach du scheiße, wir sind schon im vierten Monat!“
Schüler 2: „Hört sich an wie ‘ne Schwangerschaft…“

Schüler 1: „Was ist das denn für ‘ne Missgeburt?!“
Lehrer: „Hat Schüler 2 versucht, einen Notenschlüssel zu zeichnen?“

Random

Schüler 1 (voller Verzweiflung): „Warum bin ich so behindert?!“
Schüler 2 (todernst): „Ich weiß es nicht.“

Schülerin, 8. Jahrgang: „Ich mag die vielen Arbeiten. Das ist so entspannt.“
#allesklar

Deutsch, 10. Jahrgang, Diskussion über das Ende des Buches „Das Parfum“
Schüler 1: „Ich finde, Grenouille hätte seinen Selbstmord spektakulärer gestalten können. So war es sehr geschmacklos.“
Schüler 2: „Weißt du das? Warst du dabei?“
#kannibalismus #gutenhunger

Werte und Normen, 10. Jahrgang

Lehrer: „Ich bin in meinem Kopf verwirrt.“
Schüler: „Wo sonst, im kleinen Finger?“

Englisch, 10. Jahrgang

Schüler: „I like her poem, it was very pregnant.“

Schüler: „Pancake, I don’t know what to do with it, but it goes fabulous!“

Schüler 1: „It isn’t Marlen, it’s marlene with an e.“
Lehrer: „Oh, Marleni? It sounds italy! I’m in love with Italy!“
Schüler 2: „Marleni? Klingt wie Nudeln…“

veni, vedi, violini
ich kam, ich sah, ich vergeigte
ich, bei jeder Klausur, immer

Schüler 1: „Mein Lieblingsfilm von „Fluch der Karibik“ ist der mit Debbie Jones.“
Schüler 2: „Der Dritte?“
Schüler 1: „Ja.“
Schüler 2 (random af): „Weißt du, was ich mich frage? Was haben er und seine Crew eigentlich im Intimbereich?“
Schüler 1: „Keine Ahnung, bestimmt so’n einzelnen Tentakel.“

Lehrer: „Kein guter Text ist in einem Rutsch geschrieben. Jeder Roman wird vielfach überarbeitet. Nichts wird redigiert veröffentlicht.“
Schüler: "… Donald Trump?"

Schüler 1: "Doch, ich weiß das. Ich hab so‘n Buch gelesen."
Schüler 2: "So mit Buchstaben oder nur mit Bildern?"

Schüler: (hustet) „Alle meinen immer, wenn ich huste, hab ich irgendwas sarkastisch gemeint. Dabei bin ich halt wirklich krank!“

Elfter Jahrgang:
Lehrer: „Ihr macht die Aufgaben und ich schalte schon mal den Computer ein.“
Schüler: „Ich hab verstanden: ‚Ich schlafe zwischen den Computern ein.‘“

Schüler 1: „Verstehst du irgendwas?“
Schüler 2: „Zählt Bahnhof?“

Chemikerwitz
Chemiker 1: „Welches Element hat es dir denn angetan?“
Chemiker 2: „Nun ja, Fluor… es hat so eine anziehende Wirkung auf mich!“

11. Jahrgang:
Schüler 1 gibt Schüler 2 Nackenschelle.
Schüler 2 zum Lehrer: „Schüler 1 hat mich geschlagen!“
Lehrer: „Dann schlag doch zurück.“

„Meine Klasse ist ganz nett. Zwar chronisch behindert, aber eigentlich ganz cool.“
Chronisch behindert. Aha.

Politik:
„Ich hab eine 8. Klasse gefragt, ob wir Ossis oder Wessis sind und die meinten ganz selbstbewusst: „Ossis!“ jetzt weiß ich nicht, ob die mich verarscht haben.“
Schüler : „An unserer Schule glaub ich nicht, dass die Sie verarscht haben.“

„Hahahaha, Assi-metrisch!“  10. Jahrgang; Chemie

Biologieunterricht, 12. Jahrgang
Schüler 1: „Geht’s deinem Husten schon besser?“
Schüler 2: *hustet*
Schüler 3: „ Müsste es dem Husten dann nicht eigentlich schlechter gehen, wenn er aufhört, zu existieren?“

Englischkurs, 12. Jahrgang
Dicke Luft zwischen einem Jungen und einem Mädchen.
Nach einer langen Zeit der absoluten Stille sie zu ihm: „Sag mal, hast du deine Tage?“

Schüler 1 berührt Schüler 2 am Arm
„Spürst du die Energie?“
„Ja man, au, lass das.“

Im Biologieunterricht, Thema Genetik
Schüler 1: „Blüten können sich theoretisch selbst befruchten.“
Schüler 2: „Da bekommt ‚Fick dich!‘ eine ganz neue Bedeutung…“

Jahrgang 11: „Das ist tragödisch…“

Physikunterricht, 10. Klasse, Thema Wattzahlbegrenzung von Staubsaugern durch die EU zum Klimaschutz (aber Dieselautos dürfen fahren…)
„Wir haben noch einen alten Staubsauger, da steht ganz groß drauf „1200 Watt“. Damit dir sich auch so richtig schön am Badezimmerteppich festsaugt.“
#werkenntesnicht

Physikunterricht, 10. Klasse, Suche nach Material zur Umwandlung von elektrischer Energie in Hubenergie.
Lehrer: „Was brauchen wir?“
Schüler 1: „Einen Zeitmesser!“
Schüler 2: „Und eine Messlatte!“

Lehrer gibt Hausaufgaben auf: „Nur die Vorderseite, das ist da, wo die Löcher links sind!“

Im Englischunterricht
Lehrer: „Bravo!“
Schüler: „Congratulations! You earn a bravo-star!”

Erdkunde, Thema Wetter
Schüler 1:  „Schüler 2 schreibt einfach ‘Luftrassen’!”
Schüler 3: „Wühahahaha ich bin ein kaltblütiger Norrrrrdwind!“

Schüler 1: „Wieso ist es so arschkalt?“
Schüler 2: „Keine Ahnung, seh‘ ich aus wie ein Wetterfrosch?“

„Die Erde dreht sich in 365,25 Tagen um die Sonne. Darum haben wir alle vier Jahre Wechseljahre.“

Geschichte, 11. Jahrgang
Lehrer: „In welcher Epoche würdet ihr gerne leben?“
Schüler: „Gar nicht!“

Schüler 1: „Ich kenne so viele Menschen…!“
Schüler 2: „Aber niemand kennt dich.“

Schüler 1: „Und, wie war die Mathearbeit?“
Schüler 2: „Gut! Es ist das erste mal, dass ich ohne Depressionen aus Mathe raus komme.“

Physik, Thema Stoffeigenschafften Metall
Lehrer: „Wenn ihr eine Türklinge anfasst, wie fühlt sich das dann an?“
Schüler: „Angenehm!“
Lehrer: „Ah, willst du? Nur für das Gefühl…“

Schüler: „Bronzezeit? Wieso nicht Goldzeit?“
Lehrer: „Weil Gold kein Werkstoff ist.“
Schüler: „ … war! Die Goldzeit liegt noch vor uns!“

Lehrer: „Bei Stromfluss im Halbleiter springen die Elektronen von einem Atom zum anderen.“
Schüler: „Diese Fuckboys!“

Lehrer: „Lichtgeschwindigkeit, wie schnell ist das?“
Schüler: „300.000 km/sek“
Lehrer: „Richtig und schneller geht’s auch nicht.“
Schüler: „Tja, es gibt halt auch Verkehrsregeln im Universum!“

Fragestellung für Diskussion eines unbekannten Kurses auf der Tafel in unserem Klassenraum:
„Soll für Hühner in Strohställen das Rauchverbot verhängt werden?“
Schüler 1: „Hühner rauchen? Hab ich was verpasst?“
Schüler 2. „Brathühnchen vielleicht?“

Deutschunterricht, Thema Gedichte
Schüler 2, nachdem Schüler 1 ihr Elfchen über Pferde vorgetragen hat: „Es geht auch um Pferde. Also:
Sanft
Wie daheim
Bin ich einsam
Ich bin die Einsamkeit
Allein.“
Schüler 1: „Pferde sind aber Herdentiere!“

Sprüche Oktober 2017
Lehrer (deutet auf vernarbte Arme der Schülerin) „ Was ist dir denn passiert?“
Schülerin: „Ich bin Landesmeisterin im Dornbuschschwimmen!“

„Kristin!“
Ich, heiße definitiv nicht Kristin, werde mich an meinen neuen Namen gewöhnen...

„Wieso trägst du nie Bauchfrei?“
„Weil ihr dann alle geblendet werdet!“
#sechswochensommerferienundimmernochnichtbraun

Schülerin: „Im dritten Weltkrieg werden wir alle sterben!“
Lehrerin: „Und mit diesen schönen Worten schließen wir jetzt den Unterricht!“

Schüler 1 : „Entwicklungsländer sind noch in der Entwicklung!“
Schüler 2 : „Nein!“
Schüler 3 : „Doch!“
Klasse : „Oh!“

„Kunst kommt von können, nicht von wollen… (bedeutende Denkpause) Sonst hieße es ja Wunst!“

Schüler 1 zu Schüler 2 : „Kannst du mir die Finger abhacken, damit ich nicht mitschreiben muss?“
Sitznachbarin von Schüler 2: „Aber bitte auf deinem Tisch!“

Schüler 1 : „Ein Eichhörnchen! Wir müssen ihm einen Namen geben!“
Schüler 2 : „Ist es ein  Junge oder ein Mädchen?“
Schüler 3 : „Ein Junge, es hat einen Schwanz!“
#derkamflach #aberimmerhinkamer
Lehrer : „Guckt euch mal das Arbeitsblatt an. Kennt ihr die Menschen auf den Bildern?“
Schüler : „Also persönlich jetzt nicht.“

Lehrer: „Wie war das Verhältnis zwischen Österreich und Ungarn im Ersten Weltkrieg? Naja, stellt euch mal vor, so nen kleiner Fünftklässlerzwerg pöbelt auf Pausenhof alle an und fordert zur Prügelei auf. Wer steh hinter ihm?“
Schüler : „Herr Dyballa!“

L.: „Schreibt da bitte eure Namen hin!“
S.: „Und wenn man nen Doppelnamen hat?“
L.: „Dann schreibst du ihn doppelt hin!“

Matheunterricht, Thema Potenzen
S.: „Das heißt, der Exponent (Hochzahl) ist immer high?“

L.: „Östlicher Längengrad und Nördlicher Breitengrad, war das nie präsent?“
S.: „Nee…“
L.: „Gibt’s doch nicht!“
Klasse: „Doch, bei Roller!“

„Hör auf, dich über deine Figur zu beschweren. Du musste schon unter der Dusche hin- und herhüpfen, damit du überhaupt nass wirst!“

S. 1: „Compurterkenntnisse?“
S. 2 : „An- und Ausmachen…“
S. 1: „Ich weiß, du suchst einen Freund… aber Computer anmachen? Ernsthaft? Dann brennt bei dem die Sicherrung durch… Dann funkt’s!“

S. 1: „Ich kann französisch. Und Englisch. Nur nicht sprechen.“
S. 2: „Essen?“

Erste-Hilfe-Kurs
„Sollte nach dem Unfall der Helm vom Kopf des Verletzten?“
„Na vorm Unfall wäre schlecht…“

„Was ist giftig?“
„Gift!“

„Was machen wir mit dem Amputat?“
„Einwickeln und in Eis legen?“
„Nein, die Idee wird auf Eis gelegt.“

„Blasenbildung nach einer Brandverletzung… Blasen auf keinen Fall aufstechen.“
„Also ich mag blasen.“

Thema Brandverletzung
S. 1 (fasst S. 2 an) : „Piep!“
S. 2 : „Aua, eine Brandblase!“
S. 1 : „Ich bin so heiß!“

Die Menschheit ist ein einziger, dummer Haufen ☺

S.1 :„Schwanger?“
S. 2 :„Mit Süßigkeiten.“
S.1 :„From your Candy-crush, haha!“

Stadt, Land, Fluss. Tier mit h?
„Haustier!“

„Raum-anal-yse, haha…“

Schüler 1: „Wieso heißt die Weimarer Republik Weimarer Republik?
Schüler 2. „Weil das ‚W‘ in ‚Weimarer‘ für Weltoffenheit steht.

Der erste Weltkrieg geht heute zuende!
Geschichtslehrer kündigt das Ende der Unterrichtseinheit an.

Chemieunterricht, Plastikröhrchen werden elektrostatisch geladen (Röhrchen an Plastiktüte gerieben) und an Wasserstrahl gehalten.
Schülerin grinsend: „‚Und, was habt ihr heute im Chemieunterricht gemacht?
                                      ‚Plastikröhrchen gewixxt!‘“

Schüler 1: „Gib deine rechte Hand.
Schüler 2: *hält linke Hand hin*
Schüler 1: „Das ist links.
Schüler 2: „Tja ich hab halt zwei linke Hände.
Schüler 1: „Stimmt. Also die rechte linke Hand.

Ich brauche nur an ihn zu denken und mein Herz beginnt zu rasen!
Ich, w15, bin grade zur Schule gefahren. In Rekordgeschwindigkeit. Mit Rad.

Im Orchester.
Musiklehrerin: „Euren Ton!
Posaunen: *Ton*
Musiklehrerin: „Der war aber falsch. Dis mal!
Ich, leider keine Posaune, hätte den ersten Ton jetzt voll fertig gemacht.

How to: Seinem Schwarm näher kommen
Erstens: Feuerzeug und Löschdenke besorgen
Zweitens: Schwarm ‚ anfeuern ‘
Drittens (Zitat Chemielehrer): „Den Jesus machen (breitet die Arme mit den Händen in der Löschdecke aus) und ganz doll lieb haben (knuddelt imaginäre Person), aber nicht zu kurz!

Noch mal Chemie… „DAS ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Aber wenn die Sahnetorte scheiße ist, macht’s die Kirsche auch nicht besser!

Religionskurs 11. Jahrgang
Die Toga ist ein Bettlacken für Arme!

Geschichtslehrerin: „Der dritte Stand war der Rest, also Frauen, Bauern und solche Leute.

Eine Tafel Schokolade hat immer das selbe Volumen.“ Physikunterricht einer achten Klasse… Ich, damals 13, sitze im Unterricht und habe Hunger.

Sprachpannen im Englischunterricht: Es heißt weder „bunny“ noch „rabbit“, nein, ab heute ist der neue, offizielle Begriff für die kleinen, glubschäugigen Hoppeltierchen  „carnickle“

I put my mobile on the ladecable!“… Wenn eine Englischlehrerin ihren Morgenkaffee vergisst.

Letztens im Religionsunterricht,12. Jahrgang, Thema „Abtreibungen“: „Ihr setzt euch gleich zusammen und könnt euch dann… befruchten.“ (Guter Alternativvorschlag, es hätten sonst nämlich auch Ergebnisse der Gruppenarbeit vorgestellt werden können. Aber das wäre ja langweilig.)

Heißt es eigentlich googeln oder googlen?“ Französischchat, völlig aus dem Nichts.

Resultat aus 45 Minuten Englischunterricht: "Nach 12 mal „Bravo!“ vergisst man dieses Wort nie wieder… So lift your voice and enjooooyyyy reading!

Wer kann sich noch an den guten alten Herr Frome erinnern? Der Lehrer, der es schaffte, 132 mal „DABEI“ in 90 Minuten unterzubringen?

Im Physikunterricht. Suche nach Versuch zur Umwandlung von potentieller Energie in kinetische Energie (einfach nicht fragen) Vorschlag: „Wir können zwei gleich große Kinder den Berg runterrollen lassen. Ein fettes und ein dürres.
#zurBelohnunggibtsEis

Chemieunterricht, 11. Jahrgang
Die Moleküle machen es mit sich selbst!
Kommentar: „Sind Moleküle homosexuell?
Was gemeint war: Autoprotolysereaktion, Wassermolekül reagiert mit Wassermolekül.

Auch Chemie, 10. Klasse:
Elektronen bilden gerne ein Paar. Geht halt alles besser zu zweit.
Genau den Nerv von pubertierenden Schülern getroffen.

Biologie, Sexualkunde „Der Hodensack zieht die Hoden an den Körper.
#TauziehenwaseinSpaß  #fürmancheswirdman(n)niezualt

Kleiner Junge zu seiner Nachbarin:
Nächste Woche spritze ich dich wieder ab.
Was wir denken: Kopfkino.
Was er denkt: ‚Ich werde meine Hände unter den Wasserhahn halten und sie in ihre Richtung ausschütteln‘ (Können wir ja nicht wissen ;D ).

Matheunterricht,  9. Klasse
Lehrer: „Schauen wir uns mal das x an. Es ist ganz allein.
Schüler: „Melden wir es doch bei Parship an!
Lehrer: „Also wenn schon, dann bei ElitePartner!

„Das ist der Schweige-halt-die-Fresse-sonst-kriegst-du-was-auf-die-Fresse-Fuchs!“

Erstes Gebot im Matheunterricht: „Du sollst keine Mathelehrer neben mir haben!